Messung der Rundheit von Rohren und Schläuchen, Kabeln, Adern und anderen Rundprodukten

SIKORAs Technologien decken sämtliche Messfunktionen ab, die für Hersteller von rund extrudierten Produkten wie Drähten, Kabeln, Rohren und Schläuchen sowie Glasfasern und Glasfaserkabeln zur Qualitätskontrolle von Bedeutung sind – so auch die Ovalitätsmessung.

Die präzise Messung der Ovalität ist ein entscheidendes Kriterium für die Qualität der Endprodukte. Rohre, Schläuche und auch Kabel müssen über Verbindungselemente, z. B. Fittings oder Kabelmuffen, präzise mit den Endkomponenten, oder auch untereinander verbunden werden. Dies wird durch eine einwandfreie Rundheit, sowie eine perfekte Konzentrizität und Wanddicke der Produkte gewährleistet.

So erfordern insbesondere Verbundrohre, wie Mehrschichtverbundrohre, eine hohe Passgenauigkeit. In Sanitär- oder Heizungsinstallationen kommen entsprechende Steck-, Press- oder Schiebehülsenfittings zum Einsatz, die allesamt durch DIN, EN oder ANSI Normen geregelt werden, und nur relativ geringe Toleranzabweichungen zulassen. Jede Charge außerhalb der Normen ist eine teure Fehlproduktion, die auch Folgekosten nach sich ziehen kann. Eine kontinuierliche Qualitätssicherung ist unabdingbar.

Ovalitätsmessung in drei Ebenen mittels LASER Technologie

Mit den Messgeräten der LASER Series 2000 T bietet SIKORA seinen Kunden innovative 3-Achs-Messköpfe für eine berührungslose Durchmesser- und Ovalitätsmessung. Insbesondere die Messung der Ovalität während der Extrusion ist das herausragende Feature der Messköpfe. Mit drei Messachsen (sechs Tangenten auf dem Produkt), werden sowohl der min/max Wert der Ovalität als auch die Ausrichtung des Ovals exakt bestimmt.

game cá cược bóng đáLiên kết đăng nhập
LASER Series 2000 zur klassischen Durchmessermessung

Die technische Basis der Messsysteme bildet, wie bei der klassischen Durchmessermessung, innovative Laser-Technologie mit CCD-Zeilen. Im Messkopf integriert sind drei Laserdioden und drei gegenüber angeordnete Zeilensensoren. Die Auswertung erfolgt auch hier mittels Beugungsanalyse.

Selbstverständlich ist auch eine Protokollierung möglich. Die Messdatenverarbeitung erfolgt bereits im Messkopf, inklusive Trend, Statistik und Berechnung der Standardabweichung und FFT. Die kontinuierliche Protokollierung kann dabei über ein Gerät der ECOCONTROL Serie erstellt werden.

Alternative Technologien zur Messung der Ovalität

SIKORA bietet darüber hinaus alternative Technologien wie Röntgen (X-RAY 6000 PRO, X-RAY 8000 ADVANCED/X-RAY 8000 NXT) und induktiv-optische Verfahren (CENTERVIEW 8000), die zusätzlich zur Ovalität auch den Durchmesser, die Wanddicke und Exzentrizität der Produkte während der laufenden Extrusion präzise messen. Darüber hinaus sind selbstverständlich auch die Messgeräte der LASER Series 6000 in der Lage, die Rundheit der Oberfläche präzise zu ermitteln.

Vorteile der berührungslosen inline Ovalitätsmessung mit SIKORA

Eine kontinuierliche Messung der Ovalität ist für viele Anwendungsfälle relevant, in denen die Einhaltung von Passtoleranzen ein kritischer Parameter ist, für die spätere Weiterverarbeitung. Dabei sind nicht Materialeinsparungen im Fokus, sondern die Sicherstellung, ein Produkt mit perfektem Rundlauf und Passung anbieten zu können.

  • Protokollierung
  • Qualitätssicherung
  • Einhaltung von Toleranzen
  • Sicherstellung einer perfekten Rundheit
  • Vermeidung von fehlerhaften Produkten