SIKORA zählt zu den Top-Arbeitgebern im Mittelstand 2024 und belegt Rang 7 im Bereich Elektro/Elektronik. Das ist das Ergebnis von Focus-Business und dessen Recherche-Partner, der FactField GmbH.

Neue Arbeitswelten im „Creative Deck“
Im Rahmen der Erhebung wurden 650.000 Arbeitnehmerbewertungen, die aus einer Online-Befragung und vorhandenen Online-Bewertungen der Arbeitgeber resultierten, von 36.000 Unternehmen ausgewertet. Berücksichtigt wurden Unternehmen mit mindestens einem Standort in Deutschland und einer Größe zwischen 11 und 500 Mitarbeitenden, die über alle Datenquellen hinweg mindestens zehn Unternehmensbewertungen erzielt haben sowie einen Bewertungsdurchschnitt von mindestens 3,5 auf einer Skala von 1 bis 5 erreicht haben. Die endgültige Platzierung der Unternehmen wurde aus dem Bewertungsdurchschnitt und der Anzahl der Bewertungen in Abhängigkeit der Mitarbeiterzahl ermittelt. Rund 4.000 Arbeitgeber mit den besten Punktwerten über alle Gruppen wurden ins finale Ranking aufgenommen.
Der SIKORA Firmensitz in Bremen
„Die zahlreichen positiven Bewertungen unseres Unternehmens erfüllen uns mit Stolz“, sagt Holger Lieder, Vorstand bei SIKORA. „Nur mit hoch motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich in ihrem Arbeitsumfeld wohl fühlen, können wir uns von anderen Unternehmen abgrenzen und langfristig auf dem Markt erfolgreich sein. Deshalb legen wir auch großen Wert darauf, wertschätzend miteinander zu arbeiten und die Arbeitsbedingungen bei SIKORA so attraktiv wie möglich zu gestalten.“
Holger Lieder, Vorstand bei der SIKORA AG, mit der Urkunde zum „Top-Arbeitgeber Mittelstand 2024“
Die SIKORA AG beschäftigt in Bremen und den 13 internationalen Tochtergesellschaften rund 400 Mitarbeitende. Neben einem eigenen Unternehmensrestaurant sowie einem betrieblichen Gesundheitsmanagement mit Massagen und Yogakursen bietet das Unternehmen viele Benefits wie flexible Arbeitszeiten, vermögenswirksame Leistungen, individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten und regelmäßige Mitarbeiterveranstaltungen zur Förderung des Austauschs und Kennenlernens. Im „Creative Deck“, der obersten Etage des Produktionsgebäudes, finden Mitarbeitende neue Arbeitswelten mit zahlreichen Kreativbereichen, Stillarbeitsplätzen und erweiterten Besprechungsräumen.